Mit Kluft, Beil und Säge. Zimmermänner bei der Arbeit

Themenfelder
Zimmermann-Handwerk und Fachwerkbau
Ausstellung
Dauerausstellung
Zielgruppen
Primarstufe 3-4 | SEK I/II
Lehrplanbezüge
Sachunterricht | Geschichte | Arbeitslehre | Technik
Format
Workshop
Dauer
2 Std.
Teilnehmerzahl
max. 30
Kosten

50 € (Führung) + 15 € (Eintritt) pro Klasse

Inhalt

Der Beruf des Zimmermanns gehört zu den ältesten der Geschichte und viele seiner bis heute gepflegten Traditionen sind Jahrhunderte alt. Die Fachwerkbauweise gehört ihrerseits ebenso zu den ältesten Bauweisen der Geschichte. Beruf, Traditionen und Bauweise können daher im Geschichtsunterricht weiter vertieft werden. Der gemeinsame Aufbau eines Fachwerkhausmodells bringt den Schülern die Besonderheiten dieser Bauweise nahe. Außerdem lernen sie die verschiedenen Werkzeuge des Zimmermanns sowie seine spezielle Arbeitskleidung kennen.

Ablauf

Die Schülerinnen und Schüler lernen zunächst das Zimmermann-Handwerk kennen und beleuchten den Beruf des Zimmerers. Welche Funktion und Bedeutung hat die spezielle Arbeitskleidung des Zimmermanns? Was kennzeichnet den traditionellen Brauch der Walz? Wie sehen die im Beruf verwendeten Werkzeuge aus? Im zweiten Teil des Workshops werden die Besonderheiten der Fachwerkbauweise und des hierbei verwendeten Werkstoffes Holz erkundet. Gemeinsam errichtet die Klasse ein Fachwerkhausmodell.

Hinweise, Vor- und Nachbereitung

Das Workshop-Angebot ist leider nicht barrierefrei! Um den Schulbesuch bereits im Vorfeld optimal gestalten zu können, bitten wir Sie um eine vorzeitige Rücksprache, wenn Unterstützung für einzelne Schülerinnen und Schüler benötigt wird. Die Inhalte und Schwierigkeitsgrade der interaktiven Vermittlungsangebote werden an das Alter und den Wissensstand der Gruppe angepasst. Begleitung: Für Führung und Workshop sind jeweils mindestens 2 Begleitpersonen pro Klasse erforderlich! Der Eintritt ist für sie kostenfrei!

  • Jugendliche bauen ein großes Fachwerkhausmodell im Freilichtmuseum in Grefrath