Rheinmuseum Emmerich

Über das Museum

Das Museum dokumentiert die Entwicklung der Rheinschifffahrt und die Verbindung Emmerichs zum Rhein. Weitere Themen sind Verkehrswege + Transport, Schiffsunglücke, Fischerei und Fischfang sowie Stadtgeschichte.

Was gibt's hier noch

Schiffssimulator, Radaranlage sowie der Steuerstand eines Rheinpersonenschiffes verdeutlichen den Arbeitsplatz in der Binnenschifffahrt. Das überlebensgroße Standbild des Hl. Christophorus ist das älteste Ausstellungsstück und das Original-1-Mann-U-Boot vom Typ Biber das größte Exponat.

Tipps rund ums Museum

Seit über 50 Jahren am Standort zwischen der ev. Christuskirche und der kath. Stiftskirche St. Martini mit dem bedeutenden Kirchenschatz und dem Rathaus der Stadt Emmerich am Rhein.

Pausenzeiten

In unmittelbarer Nähe liegt die Rheinpromenade mit Blick auf die längste Hängebrücke Deutschlands. Am oberen Ende der Rheinpromenade finden Sie den Rheinpark mit einem Spielplatz und ein Ballspielfeld. Dieser Park eignet sich mit Blick auf den Rhein und den Hafen für ein Picknick. Dieses kann aber auch im Außenbereich des Museums eingenommen werden.

Allgemeines Infos / Symbole

Zugänglichkeit

Das Museum ist nur bedingt barrierefrei. Die untere Etage ist für Rollstuhlfahrer gut erreichbar. Im Innenhof besteht ebenfalls eine Verweilmöglichkeit für eine Pause.
Klassenbesuche sind auch außerhalb der allgem. Öffnungszeiten nach Absprache möglich.
Anfragen: So., Di., Mi. und Do. von 10.00 bis 12.30 und 14.00 – 16.30 Uhr // Tel.: 02822 75 1900