KIM-Lockruf aus der Museumsbox

,

In diesem Jahr ist alles etwas anders, aber genauso spannend. Diesmal heißt es: Runter vom Sofa, raus aus dem Haus, rein ins Museum!

Neugierige junge Menschen und Familien können auf eigene Faust mit KIM und Smartphone auf Erlebnistour gehen. Denn KIM nimmt Gestalt an, springt im Museum „out of the box“ und entpuppt sich als kurzweilige Begleitung. Genauer betrachtet handelt es sich um eine Museumsbox, die digitale und analoge Materialien für eigene Experimente, kreative Aufgaben und interessante Entdeckungen bereithält. Sie unterstützt Familien und Kleingruppen bei der spielerischen Erkundung der PROVINZ-Ausstellung und winkt am Ende mit attraktiven Preisen für die Gewinner des KIM-Verlosungsverfahrens. Die Museumsbox ist unentgeltlich an der Museumskasse erhältlich und kann nach Gebrauch im Besitz der KIM-Freund*innen bleiben. Das Angebot besteht, solange der Vorrat reicht und ist in folgenden Museen zu haben:

  • Niederrheinisches Freilichtmuseum des Kreises Viersen, Grefrath
  • Museum Goch
  • Museum Tuppenhof, Kaarst
  • Museum Burg Linn, Krefeld-Linn
  • Museum Schloss Moyland, Bedburg-Hau
  • Grafschafter Museum im Moerser Schloss
  • Rheinisches Schützenmuseum Neuss
  • Beecker Erlebnismuseen, Wegberg-Beeck

Übrigens: Sobald Schulausflüge wieder möglich sind, können Schulklassen, die ein KIM-Museum außerhalb ihrer Stadt besuchen, einen Fahrkostenzuschuss beantragen – und das noch bis Ende 2022.

So einfach geht die Buchung eines kim-Angebots aus der Matrix inkl. Reisekostenerstattung:

  • Senden Sie Ihre Anfrage gleich mit dem Angebot des Busunternehmens oder Verkehrsbetriebs an: kim@kulturraum-niederrhein.de
  • Buchen Sie das gewünschte Angebot direkt beim Museum
  • Senden Sie uns eine kurze Bewertung des gebuchten Programms (Top & Flop)
  • Die Reisekostenrechnung geht via E-Mail direkt an den Kulturraum Niederrhein e.V.: kim@kulturraum-niederrhein.de